Gegen die FDP demonstrieren heißt für seine Rechte demonstrieren!

Die FDP, laut Grundsatzprogramm für die Öffnung der Ehe, stimmte bei der letzten Abstimmung im Bundestag gegen die Öffnung und bekannte sich so gegen ihr Grundsatzprogramm und für die Koalition der Ungleichbehandlung von LGBTI*. (Laut Begründung der FDP übrigens wegen Formfehlern)

Da wir körperliche Gewalt absolut verurteilen, wäre es doch am besten im kreativen Prostest gegen die FDP laut zu werden (und wenn ihr dabei seid…warum nicht auch gegen CDU/CSU?)

Nehmt euch ein Beispiel an unseren Sympathisant_innen aus München!

unmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.